[21.07.2014] Critical Matter. Diskussionen eines neuen Materialismus

criticalmatterklein

Um 20 Uhr c.t. bei uns:
Im Anschluss an die Veröffentlichung des Sammelbandes „Critical Matter. Diskussionen eines neuen Materialismus“ (Hrsg. von Daniel Keil, Tobias Goll und Thomas Telios, Edition Assemblage, Münster 2014), lädt die Karl-Marx-Buchhandlung zu einer Diskussion ein, die nach dem gesellschaftskritischen Potenzial der gegenwärtigen Theoriedebatte um alte und neue Materialismen unter der Perspektive von Poststrukturalismus, Feminismus und Kritischer Theorie fragt.

Die Frage nach einem neuen Materialismus hat gegenwärtig quer durch die Disziplinen Konjunktur.

Dabei wird Materie oder „Matter“ nicht länger als passiver Träger von Bedeutung, Diskursen oder menschlicher Manipulation verstanden, sondern die Eigensinnigkeit und Kontingenz der materiellen Welt betont. Dieser Band versammelt Beiträge, welche die bislang maßgeblich im englischsprachigen Raum und auf theoretischer Ebene stattfindende Debatte aufgreift und sie mit Blick auf ihr gesellschaftskritisches Potenzial diskutiert. Bei aller Diversität der disziplinären und thematischen Zugänge hebt der Band eine grundlegende Tendenz hervor. Zum einen die Unzufriedenheit über die gegenwärtigen gesellschaftlichen Zustände, zum anderen die Unfähigkeit gegenwärtiger Analysen, die aktuellen Bewegungen und Umbrüche in der Gesellschaft anschaulich zu machen. Die unterschiedlichen im Band vorgestellten Ansätze, Materie neu zu denken, nehmen diese Herausforderung an: Sie versuchen, soziale und politische Zusammenhänge in ihrer Komplexität zu erfassen ohne den kritischen Impetus des ‚alten’, marxistischen Materialismus aufzugeben.

An der Diskussion werden Andreas Folkers (Goethe-Universität, Frankfurt), Katharina Hoppe (Goethe-Universität, Frankfurt), Daniel Keil (Goethe-Universität, Frankfurt) und Thomas Telios (Goethe-Universität, Frankfurt) teilnehmen.